Fertig zum Einzug: Nisthilfen für Wildbienen - Leitfaden für Bau und Praxis – so gelingt‘s

  • Veröffentlicht am: 02.01.2017
Fertig zum Einzug: Nisthilfen für Wildbienen

Ein Blick in Baumärkte und manch einen Supermarkt zeigt, dass Insekten- und Wildbienenhotels in Mode sind. Grundsätzlich ist der Trend zu begrüßen, da viele Menschen unter dem Schutz der Bienen ausschließlich Honigbienen verstehen. Und eigentlich ist auch fast nichts leichter, als die „Haltung“ von Wildbienen im eigenen Garten. Die Angebote der Nisthilfen für manchmal weniger als 10 Euro sind allerdings selbst ihren geringen Preis nicht wert: Sie sind oftmals schlecht verarbeitet, mit einem zu kleinen Dachüberstand versehen und falschen Durchmessern der Brutröhren ausgestattet. Wenn ihre Bestandteile verleimt sind, ist keine Pflege möglich und als Falle erweisen sie sich sogar, wenn das Holz mit schädlichen Lasuren behandelt wurde.

Zweifellos ist der Bau eines eigenen Wildbienenhotels mit etwas Arbeit verbunden. Der Autor Werner David zeigt in der Neuerscheinung aus dem Pala-Verlag den Bau und die Pflege unterschiedlichster Varianten aus Pflanzenstängeln, Hartholz mit Bohrlöchern, Pappröhrchen oder gebranntem Ton. Manche Varianten lassen sich leichter bewerkstelligen als andere. Für motivierte Handwerker enthält das Buch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Bau eines freistehenden Wildbienenhotels aus Eichenholz. Darüber hinaus geht der Autor etwa auch auf die Besonderheiten von Beobachtungskästen ein und wie sich vermeiden lässt, dass sie sich zu einem Wildbienen-Mausoleum entwickeln. Der Schutz vor Wasser und Vögeln spielt ebenso eine Rolle; daneben weist der Autor auf weitere typische Problem hin und zeigt sinnvolle Alternativen auf.

Wildbienen-Freunde, die es besonders genau halten, erfahren alle Einzelheiten zum Zerlegen und Säubern ihrer Nisthilfe im Herbst, um den Befall von Milben zu minimieren.

Und wer Angst vor den Stichen einer Wildbiene haben sollte, für den hat Werner David nicht nur biologische Gründe für deren Friedfertigkeit parat, sondern auch ein Experiment am eigenen Leib durchgeführt. Neben interessanten Fotografien aus dem Leben verschiedener Wildbienen zeichnet sich das Buch darüber hinaus durch ein im Anhang aufgeführtes großes Verzeichnis hochwertiger Anbieter von Nisthilfen und Anlaufstellen für weitergehende Informationen über Wildbienen aus.

Insgesamt handelt es sich bei „Fertig zum Einzug: Nisthilfen für Wildbienen“ rundherum um eine Empfehlung – nicht nur für kalten Wintertage, sondern für alle, die mehr über Wildbienen lernen wollen.