Sarah Wiener pflanzt Wildsträucher

  • Veröffentlicht am: 20.05.2019
Sarah Wiener bei der Pflanzaktion in Wien. Foto: Die Grünen

Die deutsch-österreichische Unternehmerin, Fernsehköchin, Autorin und nun auch Politikerin tritt für die Grünen in Österreich zur Europawahl an – auf Listenplatz 2. Zum heutigen Tag der Bienen hat Sarah Wiener daher Wildsträucher in einem Wiener Park gepflanzt.

„Ohne Bienen und andere Insekten haben wir keine Zukunft. Es ist eine unserer dringendsten politischen Aufgaben, das Artensterben zu stoppen. Das geht nur, indem wir die agroindustrielle Landwirtschaft vom Kopf auf die Füße stellen, indem wir Monokulturen und den Pestizideinsatz in der Landwirtschaft massiv reduzieren und indem wir Lebensräume für die Bienen schaffen und schützen. Dazu kann jeder und jede von uns einen Beitrag leisten – zum Beispiel keine Pestizide im Vorgarten, den Rasen seltener mähen und mehr Vielfalt und Wildkräuter wachsen lassen“, sagt Sarah Wiener.

Der Kampf gegen den drohenden Kollaps der Natur ist einer der wesentlichen Gründe, warum Sarah Wiener, sich entschieden hat, politisch aktiv zu werden. Laut dem jüngsten UNO-Bericht zum Artensterben sind von den acht Millionen Tier- und Pflanzenarten weltweit rund eine Million Arten vom Aussterben bedroht.

„Alles, was dazu beiträgt, das Insektensterben zu verringern, ist eine Investition in unsere eigene Zukunft und in die Schönheit dieser Welt. Schützen wir die Bienen, die Schmetterlinge und Heuschrecken, sichern wir deren Lebensraum und damit ein stabiles Ökosystem. Stoppen wir das Artensterben – dazu gibt es keine Alternative“, so Sarah Wiener.

Indexierung