Deutscher Naturfilmpreis für Biene Majas wilde Schwestern

  • Veröffentlicht am: 10.10.2017
Langhornbienen (Eucera und Tetralonia), Foto: nautiliusfilm

Deutschlands höchste Auszeichnung im Naturfilm feiert sein 10-jähriges Jubiläum und Grund zur Freude hatte auch ein Film über Bienen. Die Preise des Landes Mecklenburg-Vorpommern für die beiden besten Filme gingen in diesem Jahr an „Megeti – Africa´s Lost Wolf“ von Yann Sochaczewski und Henry M. Mix sowie „Biene Majas wilde Schwestern“ von Jan Haft.

„Biene Majas wilde Schwestern“, produziert von Nautilusfilm für BR, ARTE, WDR und ORF, weist unaufdringlich auf die Abhängigkeiten zwischen Menschen und Wildbienen hin und inspiriert dazu diese Beziehung nicht nur für uns zu entdecken, sondern mit kleinen und großen Taten nachhaltig zu unterstützen. Der Film meistert die große fachliche und auch technische Herausforderung bewegende und spannende Schicksale von Tieren, die für uns meist nur sommerliche Kulisse sind, (für menschliche Augen) sichtbar und erlebbar zu machen. Er erhielt den Preis für den besten Film in der Kategorie „Mensch und Natur“.

Der Deutsche Naturfilmpreis wird seit 2008 im Rahmen des Darßer Naturfilmfestivals verliehen und zieht inzwischen über 4500 film- und naturbegeisterte Besucher aus allen Teilen Deutschlands an die Ostseeküste. Partner sind unter anderem die Deutsche Wildtier Stiftung, das Land Mecklenburg-Vorpommern, der NDR und die Darß-Gemeinden.

Mehr Informationen: