Schön wild!

  • Veröffentlicht am: 30.05.2017
Schön wild! Attraktive Beete mit heimischen Wildstauden im Garten

Literatur zu Bienenpflanzen als Nachschlagewerk gibt es inzwischen einige zur Auswahl. Brigitte Kleinod und Friedhelm Strickler haben mit ihrem Buch „Schön wild!“ nun eine Lücke geschlossen, indem sie Gestaltungsideen für attraktive Beetbepflanzungen für den eigenen Garten geben. Ein anderer Ansatz, der sich schnell in die Tat umsetzen lässt.

Die Anregungen sind für unterschiedlichste Standorte gedacht, einige richten sich ganz besonders an bestimmte Bestäuber, etwa Hummeln oder Schmetterlinge. Da sich die Autoren bei der Anlage der Beete jedoch auf heimische Wildstauden begrenzen, kommen die Insekten ohnehin nicht zu kurz und damit auch nicht die Vögel.
Statt dessen kann man sich vielmehr Standort im eigenen Garten anschauen und die Vorschläge darauf übertragen: Wie wäre es mit einer Beetanlage für essbare Wildblumen? Ein sonniger Platz genügt, um daraus quasi einen Nutzgarten zu machen. Schnittlauch kommt als Zwiebelgewächs in den Wildblumengarten und lässt sich nicht nur wunderbar in der Küche nutzen; die rosa Blüten locken ganz besonders Hummeln an. Insgesamt enthält dieser Pflanzvorschlag 14 verschiedene Arten. Sie alle sind – wie in allen übrigen Fällen ebenso – samt ihrer Blühzeit, ihrer Blütenfarbe und ihrer Wuchshöhe tabellarisch aufgelistet. Die Anzahl der benötigten Pflanzen wird direkt auf eine Pflanzfläche von 10 m² hochgerechnet angegeben. So lässt sich einfach planen.
Wer nicht ganz so mutig ist, setzt vielleicht eher auf Blütenpracht und Teegenuss an einem halbschattigen Standort. Die Blüten der Pflanzen sind essbar oder die Blätter als Tee nutzbar.
Ganz anders eine Farbkombination aus Blau und Weiß für schattige Standorte.
Und ein Bepflanzungsvorschlag richtet sich ganz speziell an Sandbienen. Niedrige Stauden an einem Streifen vor der Hauswand sind das Ziel. Neben den speziellen Ansprüchen an den Sand werden auch die wenigen notwendigen Pflegemaßnahmen beschrieben, damit die im Sand anlegten Nachkommen der Sandbienen nicht zerstört werden.

22 Gestaltungsideen sind es insgesamt, alle strukturiert aufgebaut und anschaulich illustriert. Zusätzlich enthält das Buch eine Einführung, damit die Planung und die Umsetzung auch nachhaltig gelingen.
Die Vorschläge sind sehr pflegeleicht und die Anpflanzungen entwickeln nach wenigen Jahren ihre volle Pracht. Das ist unkompliziertes Gärtnern für einen lebendigen Garten.