Bienen am Flughafen Dublin produzieren erste Ernte

  • Veröffentlicht am: 24.05.2018
Síle O'Kane (6) und Imker Colm Fogarty mit der ersten Charge des Dubliner Flughafenhonigs, Nect-Air. Quelle: @DublinAirport

Bienenstöcke auf dem Gelände eines Flughafens sind inzwischen schon fast nichts Besonderes mehr. Doch in Dublin stehen vier Bienenstöcke mit den ursprünglich auch hier zu Lande heimischen Schwarzen Honigbienen. Deren Ernte steht nun als „Nect-Air“ auf der Speisekarte in den Executive Lounges des Dublin Airport.

Den ersten vier Völkern sollen nun noch weitere Bienenstöcke an anderen Standorten auf dem Flughafengelände folgen, um so die Honigproduktion zu steigern. „Wir untersuchen derzeit zusätzliche Standorte in und um den Flughafen, um unsere Honigproduktion zu erweitern und mehr Bienenstöcke aufzustellen, damit sie weiterhin eine positiv Auswirkung auf die lokale Umwelt nehmen können“, so Vincent Harrison, Dublin Airport Managing Director.
„Wir sind sehr stolz darauf, unseren Kunden 100 % natürlichen irischen Honig höchster Qualität anbieten zu können, der auf unserem eigenen Land produziert wird. Dies ist ein Beweis dafür, dass die Luftqualität und die umgebende Vegetation am Flughafen Dublin hervorragend für die Bestäubung der Bienen sind.“

Die aktuell vier Bienenstöcke werden vom ortsansässigen Imker Colm Fogarty betreut: „Nect-Air ist das Ergebnis von 250.000 irischen, dunklen Honigbienen, die auf dem Gelände des Flughafens leben und arbeiten und sich in der Nähe von Wildpflanzen wie Klee, Brombeere, Brombeere und Weißdorn ernähren.“

Neben Honigbienen kümmert sich der Flughafen auch um andere Bestäuber. Ein Insektenhotel ist die Unterkunft für Wildbienen, Schmetterlinge und Schwebfliegen; daneben finden dort auch Florfliegen, Marienkäfer und Ohrwürmer ihre Heimstatt.