Wildbienen aus dem Baumarkt

  • Veröffentlicht am: 25.02.2019
Zahllose Kokons Gehörnter Mauerbienen und Rostroter Mauerbienen. Foto: Niels Gründel

Dass Biene nicht gleich Biene ist – eine Erkenntnis, die langsam größere Teile der Bevölkerung erreicht – macht sich nun die Baumarktkette „toom“ zu Nutze. In der heute gestarteten Nachhaltigkeitsaktion fokussiert sich der Baumarkt erneut auf das Thema Insekten- und Bienenschutz. Im Zentrum steht diesmal die Rostrote Mauerbiene Osmia bicornis.

Wildbienen besitzen einen wesentlich größeren Einfluss auf unser Ökosystem als Honigbienen. Honigbienen kommen mit vielem zurecht, Wildbienen dagegen nicht. Viele Arten sind vom Aussterben bedroht andere (stark) gefährdet.
„Doch durch die intensive Landwirtschaft, den Einsatz von Pestiziden und den Verlust von Lebensräumen bekommen die Bienen ein massives Problem“, erklärt Kai Battenberg, Senior Manager Sustainability bei Toom. „Mit dem Fokus auf den Bienen- und Insektenschutz möchten wir erneut auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen und zeigen, wie jeder zu Hause seinen Beitrag leisten kann.“

Die Rostrote Mauerbiene ist zwar nicht bedroht, dennoch ist sie zum „Insekt des Jahres 2019“ durch das Senckenberg Deutsche Entomologische Institut in Müncheberg erhoben worden. Und sie ist ein gutes Studienobjekt. Ihr Handel ist stark beschränkt.
Mit einem Rabattcode können Kunden der Baumarktkette daher vergünstigte Kokons der Sechsbeiner auf der Website des Kooperationspartners erwerben und sie im eigenen Garten aussetzen. Dabei kann beobachtet werden, wie die Bienen aus ihren Kokons schlüpfen, auf Nahrungssuche gehen und sich einen Nistplatz einrichten. Über geeignete Nisthilfen freuen sich die attraktiven Insekten natürlich ebenso wie über ein gutes Nahrungsangebot.
Im Gegenzug sorgen sie für eine erstaunlich gute Bestäubungsleistung und damit eine reiche Ernte im eigenen Garten oder auf dem Balkon.

Damit kann jetzt beinahe jeder zum Bienenhalter werden, ohne Angst, gestochen zu werden. Denn anders als Honigbienen besitzen Mauerbienen nur einen verkümmerten Stachelapparat. Es bedarf einiges, sie zum Stechen zu überreden und mehr als ein Kratzer ist es dann auch nicht.

Die Aktion läuft in allen rund 330 Baumärkten noch bis zum 3. März.

Indexierung