Elfjährige mit Millionen-Deal - wegen Honigbienen

  • Veröffentlicht am: 11.04.2016

So mancher Imker soll ja vom großen Geld träumen, wenn er den goldenen Honig fließen sieht. Doch neben Bienenstichen steht auch Schwerstarbeit an und reich wird davon hier zu Lande niemand.

Mit Bienenstichen begann auch die Karriere von Mikaila Ulmer aus Austin im US-Bundesstaat Texas und einer Gründergeschichte, über die sich so manches Unternehmen freuen würde. Mit vier Jahren wollte sie an einem Business-Wettbewerb für Kinder teilnehmen, der „Acton Children’s Business Fair“ (nach Messeangaben zwar erst ab 6 Jahren zulässig, aber gut).

Während ihrer Überlegungen wurde sie gleich zweifach von Bienen gestochen. Obwohl sie alles andere als davon begeistert war, hat sie doch eine regelrechte Begeisterung für die Honigbienen entwickelt und mehr über sie, ihr Leben und ihren Schutz erfahren wollen.

Etwa zu dieser Zeit sendete ihre Großmutter ihrer Familie ein Kochbuch aus den 1940er Jahren, das ein Rezept für eine Leinsamen-Limonade mit Honig enthielt. 2009 war dann die „BeeSweet“-Limonade geboren, die nur natürliche Zutaten enthält: Wasser, Zitrone, Honig, Rohrzucker und Leinsamen.

In der TV-Show „Shark Tank“ des US-Senders ABC hatte sie dann letztes Jahr ein Investment von 60.000 US-Dollar für ihr Unternehmen gewonnen.

Ein Teil der Erlöse aus dem Verkauf der Limonade geht an Projekte zum Schutz von Honigbienen. Jetzt hat sie aber noch einen Geschäftsabschluss mit der Bio-Supermarktkette „WholeFoods“ abschließen können. Er soll elf Millionen US-Dollar Wert sein.

Die Limonade der gerade einmal Elfjährigen soll schon bald in 55 Geschäften in Texas, Arkansas, Oklahoma und Louisiana erhältlich sein.

Mikaila Ulmer, 10-year old Founder of Bee Sweet Lemonade | Talks at Google
Mehr Informationen: 
Indexierung