Millionen neue Blumenzwiebeln für Insekten in Hamburg

  • Veröffentlicht am: 05.11.2017
Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff steht an der zur Ausbringung genutzten Maschine. Quelle: Bezirksamt Wandsbek

In Anwesenheit von Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff wurden am 26. Oktober 2017 die letzten beiden Flächen an der Wandsbeker Allee zwischen Kirchhoffstraße und Lengerckestieg bepflanzt. Insgesamt wurden auf etwa 104 Einzelflächen in 48 Grünanlagen und etwa 12 Straßenbereichen im ganzen Bezirksamtsbereich Wandsbek Pflanzzwiebeln ausgebracht. Damit setzt das Bezirksamt den Beschluss „Mehr Natur in der Stadt“ der Bezirksversammlung vom Januar 2017 um. Für die Ausbringung (inklusive Vorbereitung) wurden etwa 100.000 Euro aus dem Förderfonds „Bezirke für Grünpflege“ verwendet.

Die Pflanzung erfolgte als Streifen in vorhandene Rasenflächen mit je etwa 400 Blumenzwiebeln pro Quadratmeter. Gepflanzt wurden zwei Mischungen: Sie bestehen vor allem aus Lerchensporn, Krokus, Hasenglöckchen, Tulpen, Narzissen und Schachbrettblumen. Deren Blühzeitpunkt erstreckt sich je nach Witterung von etwa Februar bis Juni.

Bei der Auswahl der Mischungen wurden vor allem Arten ausgewählt, die robust sind und gut verwildern. So soll gewährleistet werden, dass die Flächen auch in den Folgejahren nachhaltig blühen. Fast alle ausgebrachten Arten sind außerdem Pollenspender und fördern so den Erhalt der hiesigen Artenvielfalt, etwa indem sie Bienen und Hummeln als Nahrungsgrundlage dienen.

Indexierung