Umweltpreis für Insektzidhersteller

  • Veröffentlicht am: 02.11.2017
Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Initiator von Insect Respect, mit Nils Bader vom Green Product Award bei der Preisverleihung in Leipzig, Foto: Reinaldo Coddou

Ausgerechnet ein Biozidhersteller ist mit einem Preis für grüne Produkte ausgezeichnet worden: Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Geschäftsführer der Biozid-Firma Reckhaus nahm am 20. Oktober den „Green Product Award 2017“ für Innovation, Design und Nachhaltigkeit in Leipzig entgegen. Reckhaus ist Initiator des Gütezeichens „Insect Respect“ für einen neuen Umgang mit Insekten.

„Die einzigartige Kommunikation von Insect Respect über den Wert und Rückgang der Insekten hat uns überrascht“, sagt Nils Bader, Initiator des Green Product Awards. „Es ist ungewöhnlich, wenn jemand sich für das Gegenteil von dem einsetzt, womit er Geld verdient. Das zeigt, dass man umdenkt und nichts unmöglich ist“. Die Jury des „Green Product“-Award setzt sich aus 15 internationalen Experten in den Bereichen Design, Innovation und Sustainability (Nachhaltigkeit) zusammen. Um die besten Einreichungen aus 25 Ländern auszuwählen, wurden Aspekte wie ökologische Vorteile, Relevanz der Idee, Nutzerfreundlichkeit, Ästhetik, innovatives Geschäftsmodell, Kreislaufdenken und Vorbildwirkung betrachtet.

Das Gütesiegel für ein neues Verständnis in der Insektenbekämpfung Insect Respect ist eine Innovation der Firma Reckhaus. Sie ist seit 60 Jahren auf Biozide spezialisiert, doch seit 2012 hat sich ihr Geschäftsmodell deutlich gewandelt: Vom Hersteller chemischer Produkte zum Anbieter ökologischer Dienstleistungen. Dafür setzt Insect Respect auf zahlreiche Maßnahmen für mehr gesellschaftliches Bewusstsein über den Wert der Sechsbeiner um und bietet ein einmaliges Kompensationsmodell. Das „Insect Respect“-Gütezeichen erhalten nur Produkte, die die Insektenbekämpfung durch die Anlage einer Ausgleichsfläche kompensieren oder die Insekten fördern und insektenfreundliche Lebensräume schaffen.

Für alle Produkte, die das Gütezeichen „Insect Respect“ tragen, schafft Reckhaus insektengerecht gestaltete Ausgleichsflächen. Das in Zusammenarbeit mit Biologen entwickelte und patentierte Modell, das auch durch Händler und Mitbewerber genutzt werden kann, ist im Biozid-Markt weltweit einzigartig. Am 17. November 2012 wurde die erste Insektenausgleichsfläche der Welt auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes der Reckhaus GmbH & Co. KG in Bielefeld eröffnet. Die erste Insekten-Ausgleichsfläche der Schweiz wurde am 8. September 2015 in Gais eingeweiht.

Es ist höchste Zeit, Insekten zu respektieren – gerade weil wir sie manchmal bekämpfen müssen. Die Tier übernehmen viele wertvolle Funktionen. Edward Wilson, der renommierte amerikanische Entomologe, hat errechnet, dass wir ohne Insekten nur noch wenige Monate überleben könnten. Doch ihre Zahl und Vielfalt gehen dramatisch zurück: So sind bereits über 30 % der Arten in ihrem Bestand gefährdet und fast 5 % sogar ausgestorben. In manchen Gebieten des deutschsprachigen Raums ist ihre Anzahl um bis zu 80 % zurückgegangen.

„Wir müssen der Dramatik des Insektensterbens unternehmerisch verantwortungsvolles Handeln entgegensetzen“, sagt Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Initiator von „Insect Respect“. Zwischen 1989 und 2016 sind laut einer neuen Studie im Magazin PLOS One 76 Prozent der Biomasse von Fluginsekten in den untersuchten Regionen zurückgegangen. Hans-Dietrich Reckhaus plädiert für ein Umdenken: „Wir dürfen als Menschen so nicht weitermachen und müssen weniger Biozide einsetzen, und wenn dann mit Kompensation“. In Zusammenarbeit mit Biologen ließ er berechnen, wie Biozide die Insektenpopulation beeinträchtigen und wie dieser Einfluss mit Ausgleichsflächen zu kompensieren ist. Auf dieser Grundlage wurde das Gütesiegel „Insect Respect“ entwickelt, erfolgreich in der Biozid-Branche eingeführt und nun erneut ausgezeichnet.

Hans-Dientrich Reckhaus spricht sich klar für eine Vermeidung und Reduzierung der Insektenbekämpfung aus: „Um den Markt zurückzudrängen, brauchen wir vor allem ein Bewusstsein in der Gesellschaft, dass Insekten wichtig sind“.

Mehr Informationen: 
Indexierung