US-Bundesbehörden erwägen die Westliche Hummel als bedrohte Spezies einzustufen

  • Veröffentlicht am: 09.04.2016

Der U. S. Fish and Wildlife Service wird eine wissenschaftliche Studie unterstützen, die abklären soll, ob die Westliche Hummel (Bombus occidentalis) kurz vor dem Aussterben steht und damit besonderen staatlichen Schutz benötigt.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass diese Hummelart im westlichen Nordamerika weit verbreitet waren, doch seit Jahren leidet sie unter dem Verlust von Lebensräumen durch die Ausdehnung menschlicher Siedlungsgebiete, Krankheiten, Pestiziden und dem Klimawandel. In vielen Landesteilen sind diese Hummeln inzwischen verschwunden.

Eine Petition der Xerces Society aus 2010, die Franklin-Hummel (Bombus franklini) zu schützen, befindet sich seither in Prüfung. Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Unterlagen einfach verschwunden seien.

The search for the Western bumblebee
Indexierung