Kampagne „Wir für Bienen“ in Niederösterreich

  • Veröffentlicht am: 25.07.2019
In Niederösterreich ist die Welt noch in Ordnung. Und das soll auch so bleiben. Foto: roka5020159/Pixabay, CC0

Das Bundesland Niederösterreich sticht mit seinen Wäldern, Flüssen und Wiesen als Naturland besonders hervor. Damit das auch so bleibt, hat die Landesregierung die Insekten im Allgemeinen und die Bienen im Speziellen besonders in ihren Fokus genommen – mit der Kampagne „Wir für Bienen“.

Bienen brauchen Heimat und Nahrung. Vielfältige und kleinräumig strukturierte Lebensräume garantieren ein artenreiches Blütenangebot über die ganze Saison hinweg. Totholz, offene Bodenstellen, Brombeerranken oder leere Schneckenhäuser bieten Wohnraum.

„Mit dieser Kampagne rufen wir die gesamte Bevölkerung auf, ihren Teil zur Artenvielfalt beizutragen und den Bienen und Insekten Heimat zu geben. Das geht beispielsweise mit einer Wildblumenwiese, einem Bienenplatzerl am Balkon oder einem selbstgebauten Insektenhotel“, erklärt Stephan Pernkopf, Stellvertreter des Landeshauptmanns, die Aktion.

Der eigene Garten oder Balkon kann zu einer Oase der Artenvielfalt werden. Wer auf englischen Rasen und exotische Sträucher und Bäume verzichtet und in seinem grünen Reich die Natur walten lässt, holt sich viele Tier- und Pflanzenarten vor die Haustür. „Wilde Ecken“ im Garten, Laubhaufen und Altholz oder auch Nisthilfen für Insekten bieten oft auch seltenen Arten einen Lebensraum.

Honigbienen bedanken sich für das Anpflanzen heimischer Arten mit der Produktion von Honig. Alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher sind daher aufgerufen, ihren Teil für Bienen und Artenvielfalt beizutragen. Wer bereits aktiv mitmacht, ist aufgerufen das schönste „Bienenplatzerl“ herzuzeigen. Zu gewinnen gibt es eine Reihe von Preisen; jeder Teilnehmer erhält eine „Phänomenale Scheibe“ der Naturparke Niederösterreich als Sofortpreis.

Mehr Informationen: 
Indexierung