Natürliche Behandlung Amerikanischer Faulbrut und Kalkbrut

  • Veröffentlicht am: 14.11.2017
Chromolaena odorata wirkt gegen Amerikanische Faulbrut, Foto: Ashasathees/Lizenz: Public Domain (self)

Um alternative nichtchemische Bekämpfungsmaßnahmen gegen die Bienenpathogene Paenibacillus larvae, er löst die Amerikanische Faulbrut aus, und Ascosphaera apis, der die Kalkbrut auslöst, zu finden, haben thailändische Forscher 37 Pflanzenarten auf ihre antimikrobielle Aktivität untersucht. Und sie wurden dabei fündig.

Die Aktivität ausgewählter Pflanzenextrakte wurde in vitro bestimmt. Die Ergebnisse zeigen, dass 36 Pflanzenextrakte eine gewisse antibakterielle Aktivität gegenüber P. larvae aufweisen. Chromolaena odorata zeigte dabei die mit Abstand größte antibakterielle Aktivität gegen P. larvae. Von den 37 getesteten Pflanzen haben immerhin sieben – Amomum krervanh, Knoblauch Allium sativum, Cinnamomum sp., Betelpfeffer Piper betle, Piper ribesioides, Thailändisches Pfefferblatt Piper sarmentosum und Gewürznelken-Baum Syzygium aromaticum – eine hemmende Wirkungen auf A. apis gezeigt. Die Ergebnisse der Studie zeigen darüber hinaus, dass die vielversprechenden Pflanzenextrakte für erwachsene Bienen bei den in der Studie verwendeten Konzentrationen nicht toxisch waren.

Die Ergebnisse zeigen potentielle antimikrobielle Aktivität von Naturprodukten gegen Honigbienenerkrankungen auf, die durch P. larvae und A. apis ausgelöst werden. Insbesondere Chromolaena odorata zeigte eine hohe Bioaktivität gegen P. larvae. Weitere Studien sind jedoch noch nötig, um daraus eine nichtchemische Behandlungsmethode gegen die Amerikanische Faulbrut und Kalkbrut bei Honigbienen zu entwickeln.

Literaturstelle: 

DOI: 10.1111/jam.13579

Der Zugang zur Studie ist beschränkt (Paywall).
Indexierung