Bienen erlernen Pollenquellen

  • Veröffentlicht am: 05.12.2016

Die kleinen Insekten beeindrucken immer wieder durch ihre unglaublichen Fähigkeiten. Eine davon ist die aufgedeckte Fähigkeit zu erlernen, welche Pflanzen die besten Pollenquellen sind. Pollen lassen sich an vielen Pflanzen sammeln, doch die Qualität unterscheidet sich deutlich. Daher macht es durchaus Sinn, dass Bienen sich merken, wo die beste Futtertankstelle ist.

Aufgrund der kurzen Lebenszeit müssen viele Bienen beim Lernen besonders schnell sein. Dass sie dies können, hat Felicity Muth aufgedeckt.

Zurückliegende Studien haben die kognitiven Fähigkeiten immer im Zusammenhang mit dem Sammeln von Nektar betrachtet. Pollen ist aber die Hauptquelle für ihre Proteinzufuhr und überlebensnotwendig für ihre Nachkommen.

Die Versuche fanden mithilfe von 72 Hummeln Bombus impatiens aus vier verschiedenen Kolonien statt. Die Annahme war, dass die Krone oder Corolla einer Blüte Bienen nicht nur den Weg weist, sondern in Kombination mit den Staubbeuteln beim Erlernen entscheidend ist, welche Blüte besonders hochwertigen Pollen enthält.

Aufgestellt wurden künstliche Blumen mit unterschiedlichem Erscheinungsbild. Während die einen tatsächlich Pollen vorhielten, dufteten andere lediglich nach Pollen.

Die Hummeln wurden in Gruppen eingeteilt und auf unterschiedliche Blumen als Pollenquelle trainiert; eine Gruppe etwa auf eine blaue Krone mit blauen Staubbeuteln, eine andere dagegen auf eine gelbe Corolla mit gelben Staubbeuteln. Eine dritte Gruppe dagegen auf eine Blume mit gelber Corolla und blauen Staubbeuteln.

Im Laufe der Versuche stellte sich heraus, dass sich die Hummeln tatsächlich die Kombination aus der Farbe von Krone und Staubbeutel merken und nicht nur eines der beiden Merkmale. Das einmal Erlernte rufen die Hummeln nicht nur nach 24 Stunden, sondern sogar sieben Tage später ab.

Da Hummeln auf ihren Sammelflügen sowohl Nektar als auch Pollen sammeln, besitzen sie wohl das Wissen, welche Blüten besonders ergiebig für Nektar sind, welche den besten Pollen besitzen und womöglich auch, welche in Kombination einen Besuch besonders wert sind.

Literaturstelle: 

Muth, F., Papaj, D. R., & Leonard, A. S. (2016). Bees remember flowers for more than one reason: pollen mediates associative learning. Animal Behaviour, 111, 93–100. doi:10.1016/j.anbehav.2015.09.029

Der Zugang zur Studie ist beschränkt (Paywall).
Indexierung