Auswirkungen von Pestiziden auf Honigbienen besser verstehen

  • Veröffentlicht am: 27.07.2018
Honigbienen im Labor entwickeln sich anders als in Freiheit. Wichtig für Verhaltensunterscheidungen bei Laborversuchen. Foto: Niels Gründel

Das Verständnis der Auswirkungen von Pestiziden auf die Gesundheit von Honigbienen ist unerlässlich, um fundierte Entscheidungen über die Risiken zu treffen, die mit dem Einsatz von Pestiziden in der Pflanzenproduktion verbunden sind. Früher konzentrierten sich die Tests darauf, ob ein Pestizid sich entwickelnde Bienen abtötet. Wissenschaftler entwickeln neue laborbasierte Methoden, um die nicht-tödlichen Auswirkungen von Pestiziden auf Bienen nachvollziehen zu können.

In einer aktuellen Forschungsarbeit haben neuseeländische Wissenschaftler Veränderungen im Verhalten bei der Aufzucht von Bienen in einer künstlichen Umgebung gegenüber Honigbienen in einer natürlichen Umgebung festgestellt. Die Ergebnisse sollen in standardisierte Tests einfließen, um nicht mit anderen Veränderungen verwechselt zu werden, die als Reaktion einer Pestizid-Exposition auftreten können.

„Eine offensichtliche Möglichkeit mit der Stressfaktoren wie Pestizide, Schädlinge oder Krankheiten Bienen von der Bestäubung von Pflanzen abhalten, ist das Töten der Bienen entweder während ihrer Entwicklungsphase oder durch die Verringerung der Lebensdauer der ausgewachsener Bienen“, so Dr. Ashley Mortensen von Plant & Food Research. „Selbst wenn Bienen nicht sterben, können Veränderungen in ihrem Verhalten nach der Exposition gegenüber einem oder mehreren Stressfaktoren während ihrer Entwicklungsphase die Effizienz der Bienen bei Aufgaben im Bienenstock wie Aufzucht der Brut, Pflege der Königin oder außerhalb des Stocks wie Nahrungssuche nach Nektar oder Pollen verringern.“

Das Ziel der Forschungen ist die Entwicklung neuer standardisierter Tests zur Verwendung durch Aufsichtsbehörden weltweit. Mit ihrer Hilfe soll bestimmt werden, welche Pestizide sicher für den Einsatz in der Umwelt sind und wie und wann sie in der Pflanzenproduktion verwendet werden können.

Literaturstelle: 

N. Mortensen, Ashley & D. Ellis, James. (2018). The effects of artificial rearing environment on the behavior of adult honey bees, Apis mellifera L.. Behavioral Ecology and Sociobiology. 72. 10.1007/s00265-018-2507-5.

Der Zugang zur Studie ist beschränkt (Paywall).
Indexierung