Honigbienen lernen mit Bestrafung besser

  • Veröffentlicht am: 06.11.2019
Honigbienen sind lernfähig. Und besser klappt das bei Bestrafung. Foto: Niels Gründel

Frühere Studien haben gezeigt, dass Bienen grundsätzlich zählen können und uns sogar das Konzept von Null verstehen. Doch sie können noch mehr lernen, wenn sie beim Training belohnt und bestraft werden.

In einer aktuellen Studie haben Wissenschaftler zwei Gruppen von Bienen trainiert, unterschiedliche Mengen voneinander zu unterscheiden: 4 gegenüber 5 bis 4 gegenüber 8. Eingesetzt wurden im Training zwei unterschiedliche Methoden zur Konditionierung.

Die erste Gruppe der Bienen wurde ausschließlich belohnt, wenn sie die richtige Auswahl traf, während die zweite Gruppe nicht nur eine süße Belohnung erhielt, sondern auch eine bittere, sobald sie die falsche Auswahl traf.

Die Ergebnisse zeigen, dass das Konditionierungsverfahren für die Leistung bei numerisch anspruchsvollen Aufgaben von entscheidender Bedeutung ist. Statt Zuckerbrot und Peitsche heißt es bei Honigbienen allerdings Zucker und Chinin.

Der Zugang zur Studie ist beschränkt (Paywall).
Indexierung