Saisonale Unterschiede beim Pollensammeln in städtischen Gebieten

  • Veröffentlicht am: 01.07.2019
Pollen steht über das gesamte Jahr in unterschiedlicher Anzahl und Qualität zur Verfügung. Foto: Niels Gründel

Abhängig von der Jahreszeit gibt es große Unterschiede bei Vielfalt und Verfügbarkeit von Pollen, den Honigbienen in städtischen Gebieten und deren Vororten in den Vereinigten Staaten sammeln. In der hier vorgelegten Studie haben die Wissenschaftler den Variantenreichtum des von Honigbienen gesammelten Pollens in den US-Bundesstaaten Florida, Kalifornien, Michigan und Texas im Laufe der Jahreszeiten untersucht.

Honigbienen Apis mellifera benötigen Pollen als Ernährungsgrundlage, damit sich gesunde Nachkommen entwickeln können und um damit den Fortbestand des eigenen Volkes sicherzustellen. Eine unzureichende Auswahl Pollen kann die Versorgung der Brut einschränken.

Die Forscher haben an insgesamt 394 Standorten in Städten und Vororten der US-Bundesstaaten Florida, Kalifornien, Michigan und Texas jeweils mindestens zwei Bienenstöcken mit Pollenfallen versehen. Über mehrere Monate der Jahre 2014 und 2015 wurden von den rückkehrenden Sammelbienen so Pollen gesammelt, aus den Fallen entnommen und von den Wissenschaftlern mithilfe eines Lichtmikroskops identifiziert.

Im Ergebnis variiert die Vielfalt des Pollens in allen vier Bundesstaaten erheblich. Die höchste Vielfalt zeigte sich in Kalifornien mit 64 unterschiedlichen Pollentypen aus 39 Pflanzenfamilien und die niedrigste in Texas. Insgesamt war die Pollenvielfalt im Frühjahr über alle Standorte hinweg im Vergleich zu den übrigen Jahreszeiten signifikant höher. Zu den wichtigsten Pollenquellen in allen Bundesstaaten gehörten Palmengewächse Arecaceae, Seifenbaumgewächse Sapindaceae, Sumachgewächse Anacardiaceae, Doldenblütler Apiaceae, Korbblütler Asteraceae, Kreuzblütler Brassicaceae, Hülsenfrüchtler Fabaceae, Buchengewächse Fagaceae, Weiderichgewächse Lythraceae, Myrtengewächse Myrtaceae, Kreuzdorngewächse Rhamnaceae, Rosengewächse Rosaceae, und Rautengewächse Rutaceae. In Kalifornien und Texas konnten die Honigbienen ganzjährig Pollen an Eukalyptus und Palmen sammeln.
Eukalyptus-Pollen ist jedoch von geringer Qualität, da er einen geringen Gehalt an Lysin (einer essentiellen Aminosäure) und Omega-3-Fettsäuren aufweist (Arien et al. 2015. Omega-3 deficiency impairs honey bee learning; Bell et al. 1983. Composition and protein quality of honeybee-collected pollen of Eucalyptus marginata and Eucalyptus calophylla).

Die Ergebnisse der Studie liefern Informationen über die Pollensuche von Honigbienen im Laufe des Jahres in den untersuchten Gebieten. Da die Pollen aber nicht quantifiziert wurden, um den Anteil des gesammelten Pollen jeder Art zu bestimmen, ist die Untersuchung nicht vollständig.

Die Ergebnisse der Studie sollen die Verwendung von Pflanzen durch Gärtner und Stadtplaner fördern, die einem doppelten Zweck dienen: Sie sollen einen ästhetischen Wert für uns Menschen und nahrhaften Pollen für Honigbienen in urbanen Gebieten bereitstellen – über das gesamte Jahr, so die die Autoren in ihrem Resümee. Zudem sollten Behandlungen mit Pestiziden auf die Zeiten des Pollensammelns durch die Honigbiene abgestimmt werden.

Literaturstelle: 

Lau P, Bryant V, Ellis JD, Huang ZY, Sullivan J, Schmehl DR, et al. (2019) Seasonal variation of pollen collected by honey bees (Apis mellifera) in developed areas across four regions in the United States. PLoS ONE 14(6): e0217294. doi.org/10.1371/journal.pone.0217294

Die Studie ist in vollem Umfang frei zugänglich (Open Access).
Indexierung