Asiatische Hornisse erstmals in Hessen nachgewiesen

  • Veröffentlicht am: 21.10.2019
Asiatische Hornisse vor dem Flugloch von Honigbienen. Foto: Danel Solabarrieta/Flickr, CC BY-SA 2.0

Durch Belegfotos eines Imkers aus dem südhessischen Lorsch konnte zum ersten Mal die Asiatische Hornisse Vespa velutina nigrithorax in Hessen nachgewiesen werden. Damit findet eine weitere, bisher in Hessen nicht vorkommende Art ausreichende Lebensbedingungen vor, um hier Populationen zu gründen.

Die Asiatische Hornisse steht auf der Liste invasiver gebietsfremder Arten, die heimische Arten in ihrem Bestand gefährden können. Im konkreten Fall gibt es Berichte, dass sie eine Gefährdung der hiesigen Wespen und Bienen darstellen kann. Um dies zu prüfen, werden Daten benötigt, wo und wie schnell sich das Insekt in Hessen ausbreitet.

Das für das Monitoring invasiver Arten zuständige Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie hat ein Meldeportal eingerichtet. Dort können Bürgerinnen und Bürger ohne Registrierung oder Anmeldung eine Fundmeldung weitergeben und damit dazu beitragen, die Datenlage zur Asiatischen Hornisse zu verbessern. Die Meldungen werden durch das Landesamt ausgewertet und in der hessischen Biodiversitäts-Datenbank gespeichert.

Indexierung