Blütenbestäubung in der Nacht

  • Veröffentlicht am: 07.11.2019
Einzig Pollen ist die Belohnung für die bestäubenden Bienen. Foto: mannewaar/Flickr, CC BY 2.0

Bienen zählen zu den bedeutendsten Bestäubern von Blütenpflanzen während der hellen Tageszeit. Einige Bienen sind jedoch nachtaktiv, wobei wenig über ihre Rolle bei der Bestäubung bekannt ist und darüber, ob einige Pflanzen speziell an diese Bienen angepasst sind. Wissenschaftler haben die Reproduktionsbiologie untersucht und sind der Rolle nachtaktiver Bienen bei der Bestäubung von Campomanesia phaea nachgegangen, die in Brasilien im Volksmund Cambuci genannt wird. Cambuci bietet seinen Besuchern einzig Pollen als Belohnung.

Die Pflanze wächst zu einem immergrünen Baum heran, der süßlich duftende weiße Blüten hervorbringt, aus denen sich schmackhafte essbare Früchte bilden.
Die Forscher untersuchten die Biologie von C. Phaea und ihrer Bestäuber. Duftmuster der Blüten wurden über Tag und Nacht analysiert und anfliegende Bestäuber gesammelt und auf ihre Effektivität hin untersucht. Ebenso sollten Beobachtungen Aufschluss darüber geben, wie sich die Duftmuster auf das Verhalten der nachtaktiven Bienen auswirkt.

Die Blüten setzen 14 flüchtige Verbindungen frei, hauptsächlich aliphatische und aromatische Verbindungen. 52 Arten von Blumenbesuchern wurden dokumentiert, vor allem Bienen. Nächtliche Bienen gehörten mit insgesamt vier Arten zu den häufigsten anzutreffenden Besuchern und sie waren die einzigen wirksamen Bestäuber.

In ergänzenden Untersuchungen stellen die Wissenschaftler fest, dass die nachtaktiven Bienen auch von einer synthetischen Duftmischung angezogen wurden, die aus den sechs am häufigsten vorkommenden Verbindungen von C. Phaea bestand.

Der Zugang zur Studie ist beschränkt (Paywall).
Indexierung